Schungit erobert seit einigen Jahren den Westen der Welt, nachdem es in Russland bemerkenswerten Platz in Industrie, Ökologie, Nanotechnik und Gesundheitswesen eingenommen hat.

Entdeckt wurde dieses bis heute teilweise rätselhafte Gestein zur Zeit des Zaren Peter I. Der sowohl seinen Soldaten befahl ihr Trinkwasser mit einigen Schungit-Steinen zu versetzen, um so Durchfallerkrankungen zu vermeiden, als auch ließ er die erste Schungit-Heileinrichtung bauen.
Die Beobachtungen der um den in Karelien befindlichen Onega-See (nur dort gibt es das hier beschriebene Schungit) lebenden Menschen zeigte, dass mit Schungit zubereitetes Wasser positiv auf den Verlauf der verschiedensten Krankheiten wirken kann. Schungit soll insbesondere auch antibakterielle Eigenschaften haben.

Spätere wissenschaftliche Forschungen ergaben im Schungit das Vorhandensein zweier spezieller Kohlenstoffstrukturen, der C60 und C90 Kohlenstoffmoleküle, auch, ihres fußballförmigen Aussehens wegen, «Fullerene» genannt. Diesen wird die oft überraschend anmutende Heilwirkung des Schungit zugeschrieben.

Über ein extraterrestrisches Entstandensein des Schungits wurde spekuliert, nachdem man nahezu alle Elemente des Periodensystem darin nachweisen konnte.

Schungit-KammerEine weitere interessante Eigenschaft ist die elektrische Leitfähigkeit, ohne dass dabei das sonst übliche Magnetfeld ausgebildet wird. Somit ist Schungit hervorragend zur Abschirmung von Magnetfeldern geeignet. Dies, in Verbindung mit der heilenden Schwingung des Schungit ließ den Gedanken an Schungit-Räume und später auch der raumsparenden Variante der Schungit-Kammer aufkommen. Umgeben von einer MagnesiumSchungit-Komposition befindet sich die zu behandelnde Person in einem von geomagnetischen-, Radio- und Elektrowellen geschützten Raum (Schutz vor Radaranlagen, Hochspannungsleitungen, Basisstationen für Mobilfunk).

Während der Sitzungen von 10 bis 40 Minuten Dauer wurden verschiedene vorteilhafte Wirkungen auf den Oganismus beobachtet:

• Linderung von Streß und Anspannung
• Linderung von Müdigkeitserscheinungen
• Linderung von Kopfschmerzen
• Verbesserung des funktionalen Zustandes des zentralen Nervensystems
• Stabilisierung der vegeto-vaskularen Funktion
• Regulierung der Funktion des Stoffwechsels
• Normalisierung des Blutdruckes und des Herz-Kreislaufsystems
• Unterstützung, Stärkung der Schutzfunktionen des Körpers (Stärkung des Immunsystems)
• Förderung der psychologischen Rehabilitation des Menschen
• Steigerung der Inspiration
• Aktivierung der Gedanken
• Regenerierung der Lebenskraft
• Signifikante Reduzierung der Medikamentengabe während der medikamentösen Behandlung
• Allgemeine Steigerung des Wohlbefindens
• Positive Auswirkung auf die Regeneration von Nieren- und Lebergewebe
• Verhinderung pathologischer Prozesse in der Anfangsphase
• Normalisierung des Schlafes

In einer Versuchsreihe wurden Probanden am Abend, am Ende einer Arbeitswoche (Computerarbeitsplatz) nach 30 minütigem Aufenthalt in der Schungit-Kammer, mittels der alternativmedizinischen Kirlianfotografie auf ihren bioenergetischen Zustand hin untersucht. Als Vergleich wurde wiederum eine Kirlianaufnahme vor der Sitzung hinzugezogen.

Wie Sie den unteren Abbildungen entnehmen können, ist in ersterer Aufnahme lediglich eine Symmetrie von 53% feststellbar; während nach der Behandlung 93% erreicht werden konnten. Die Flächenangabe beider Auren zeigt eine signifikante Vergrößerung ebenfalls nach dem Aufenthalt in der Schungit-Kammer.

Schungit-Kammer 2 Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass sich nach unseren Beobachtungen die Stärkung des Biofeldes auch nach Verlassen der Schungit-Kammer fortsetzte, so dass selbst ein nicht regelmässiger, bzw. zeitlich eher kurzer Aufenthalt in der SchungitKammer bereits sehr wertvoll und nachhaltig wirkend sein kann. Generell und auch aufgrund des Stellenwertes wissenschaftlicher Forschungen kann Schungit im Allgemeinen und die Schungit-Kammer im Besonderen nicht als alleinige Möglichkeit zum Heilen einer Krankheit angesehen werden und ersetzt somit nicht eine ärztliche Behandlung. Sehr wohl aber kann die Schungit-Kammer die ärztliche Behandlung beschleunigen und günstig beeinflussen.

 

Hier finden Sie die PDF Datei zum Download: Beschreibung-Schungit-Kammer